LogoLogo
Sie befinden sich hier:
  • Aktuelles & Blog

Mit dem Strohhalm im Kleiderschrank

Erstellt von Judith Schönicke (Bayerischer Rundfunk) | | Medienberichte

Bericht des Bayerischen Rundfunks über die Premiere der Starnberger Hörpfade

Was hat die Armleuchteralge im Starnberger See mit der Uferpromenade am Undosa zu tun? Und wann bezeichnet man jemanden als Armleuchter? Ein neuer Audioguide der vhs Starnberger See und des Bayerischen Rundfunks gibt darauf Antwort.

Die Autorinnen und Autoren der sechs Audios bewiesen bei Ihren Recherchen neben Neugierde und Ausdauer auch Erfindungsgeist: Weil Nicola Gorkenant ihr Hörstück "Die Armleuchteralge im Starnberger See“ mit dem Geblubber von Wasserblasen untermalen wollte, räumte sie kurzerhand ihren Kleiderschrank aus und setzte sich mit Wasserglas, Strohhalm und Aufnahmegerät hinein.

„Weil das besser klingt als am See“, erklärte sie bei der Präsentation der Audios. Im Rahmen einer „Langen Nacht“, die den 100. Geburtstag der Volkshochschulen feierte, veranstaltete die vhs Starnberger See einen Spaziergang durch den Ort. An den Punkten, die die Kursteilnehmer porträtiert hatten, wurde jeweils Halt gemacht und das Audio vorgespielt.

So erfuhren die Spaziergänger, wer Friedrich Wilhelm Hackländer war, machten einen virtuellen Museumsrundgang mit Deutschlernerinnen und lernten die Filmproduzentin Ilse Kubaschewski kennen. Wer nicht dabei war, kann die Stücke im Internet unter www.klingende-landkarte.de nachhören, gemeinsam mit mehr als 250 weiteren Audios aus 35 Hörpfaden durch ganz Bayern. Entstanden sind sie alle im gemeinsamen Projekt „Hörpfade“ des Bayerischen Volkshochschulverbands, des BR und der Stiftung Zuhören.

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können stolz sein: Es sind so tolle, informative und ganz unterschiedliche Stücke entstanden.“ (vhs-Kursleiterin Alexandra Hessler)

Wie es sich anfühlt, mit dem Mikrofon auf Geräuschejagd zu gehen, konnten Besucherinnen und Besucher der „Langen Nacht“ anschließend in einem Workshop des Bayerischen Rundfunks selbst ausprobieren. Nach einer kurzen Technik-Einweisung nahmen sie Klänge und Stimmen auf, und im Laufe des Abends entstand eine Collage mit ganz besonderen Starnberger Soundelementen.

 

Fotos und Bildunterschriften: Patricia Rex


Herzlichen Dank an Judith Schönicke und den Bayerischen Rundfunk dafür, diesen Beitrag übernehmen zu dürfen!

Weiterführende Links:


Zur Artikel-Übersicht
Hörpfade-Spaziergang auf der Promenade

Auf der Starnberger Seepromenade führt Kursleiterin Alexandra Hessler mehrere Hörpfade vor. Während des Zuhörens schweifen die Blicke mal in Richtung des Bahnhofs, mal hinüber zum Ostufer. (Foto: Judith Schönicke)

Interview-Szene

Judith Schönicke interviewt Nicola Gorkenant zur Entstehung ihres Hörstückes über die Armleuchteralge.

Gruppe blickt in den See

Ist eine Armleuchteralge zu sehen?

Die Gruppe schaut Richtung Ostufer.

Blick hinüber nach Leoni, wo die Villa des Schriftstellers Friedrich Wilhelm Hackländer steht, den Eva Horner-Eickel in ihrem Hörpfad vorstellt.

Undosa-Bad

So sah es hier vor ziemlich genau 100 Jahren aus. Viertklässler der Grundschule Percha haben ein vergnügliches Hörstück zum Undosa Wellenbad erstellt. (Foto: Stadtarchiv Starnberg / Bestand Wörsching)

Gruppe vor dem Ilse-Kubaschewski-Haus

Eigentlich beginnt der Hörpfade-Spaziergang mit dem Ilse-Kubaschewski-Haus in der Hanfelder Straße. Dort hatten Ulrike Roder und Patricia Rex Zeitzeugen zur Starnberger Filmproduzentin und ihrer Stiftung interviewt.

Gruppe im Garten des Starnberger Heimatmuseums.

Zum Abschluss führt der Spaziergang zum Museum Starnberger See, wo drei Deutsch-Schülerinnen mit Sylvia Weber und der damaligen Museumsleiterin Sibylle Küttner ihre neue Heimat erkundet hatten.

Offene Werkstatt des Bayerischen Rundfunks.

In der Zwischenzeit haben die Mitarbeiterinnen des Bayerischen Rundfunks im Büro der VHS-Leitung ein regelrechtes Tonstudio eingerichtet.

Audiorecorder

Audiorecorder stehen bereit zur Jagd auf akustische Eindrücke.

Offene Werkstatt des Bayerischen Rundfunks.

Die Ergebnisse der Geräuschejagd werden zu einem Hörstück zusammengefügt, ... (Foto: Judith Schönicke)

Judith Schönicke und Mitarbeiterin am Laptop

... dessen Wachstum die Besucher der Langen Nacht quasi live mitverfolgen können.

Voilà – oder eher écoute-la: die Klang-Collage „Ausflug in die Lange Nacht der Volkshochschulen in Starnberg“!