LogoLogo
Sie befinden sich hier:
  • Aktuelles & Blog

Wechsel nach 30 Jahren an der Spitze der Volkshochschule Starnberger See: Gerhard Dix übergibt an Tim Weidner

Erstellt von Christine Loibl | | Pressemitteilung

Pressemitteilung

Bei der Mitgliederversammlung der Volkshochschule Starnberger See am 7. Oktober übergab der langjährige Vorsitzende Gerhard Dix sein Amt an den Kreis- und Stadtrat Tim Weidner. Bürgermeister Patrick Janik überreichte Herrn Dix die goldene Ehrennadel und Urkunde für langjähriges Engagement in der Erwachsenenbildung. 

Tim Weidner wurde von den Delegierten der Mitgliederversammlung einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Brigitte Grande (Tutzing), Elke Link (Berg), Winfried Wobbe (Starnberg) und Karin Bergfeld (Feldafing) wurden in ihren bisherigen Vorstandsämtern bestätigt und ebenfalls einstimmig wiedergewählt.

Vor genau 30 Jahren, im Jahr 1990 war Gerhard Dix von dem damaligen Bürgermeister Heribert Thallmair mit der Gründung der Volkshochschule beauftragt worden, seither stand er an der Spitze des Vereins. Zu Beginn der Mitgliederversammlung in der Schlossberghalle, zu der viele neue Delegierte gekommen waren, erläuterte Gerhard Dix die Struktur und Aufgabe der vhs als öffentlichen Träger in der Erwachsenenbildung. Im gleichen Jahr wie die vhs wurde auch der Förderverein der vhs Starnberger See gegründet, um sicherzustellen, dass Menschen aus der Zivilgesellschaft im Zusammenwirken mit Vertretern der öffentlichen Träger die Geschicke der vhs Starnberger See mit beeinflussen. Gerhard Dix hebt die Bedeutung des Zusammenhalts in der Gesellschaft hervor, der aktuell ebenso ins Wanken gerät, wie die Wertegemeinschaft und das demokratische Grundverständnis. Die Volkshochschulen sind, so Gerhard Dix, genau die richtigen Einrichtungen, um hier gegenzusteuern. Er appellierte an die 31 anwesenden Delegierten, sich einzubringen, ihre Ideen und Vorschläge für die faszinierende Aufgabe des lebenslangen Lernens an die neue Vorstandschaft zu kommunizieren.

Über die Situation der Volkshochschule in Zeiten der Pandemie berichtete Geschäftsleiterin Christine Loibl. Als Aufhänger wählte sie den Titel eines vhs-Seminars „Weil es oft anders kommt. Mit Unsicherheit leben lernen“. „Mit Unsicherheit leben und arbeiten lernen“ beschreibe auch den Geschäfts- und Lehrbetrieb an der vhs in diesen besonderen Zeiten. Christine Loibl lässt die zurückliegenden Monate Revue passieren. Sie berichtet, wie die Arbeit in der Geschäftsstelle auch während des Lockdowns fortgesetzt, wie die Digitalisierung vorangetrieben wurde, Kursleiterinnen und Kursleiter für den Online-Unterricht qualifiziert wurden. So konnten rund 70 Kurse im Frühjahrssemester online fortgeführt werden. Oberstes Ziel des vhs-Teams war mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Kontakt zu bleiben. Zeitgleich musste ein Terminalserver zur Vorbereitung auf das Homeoffice eingerichtet, ein Schutz- und Hygienekonzept zur Wiederöffnung entwickelt und das Herbstsemester unter erschwerten Bedingungen geplant werden. Abschließend erörtert sie die verschiedenen Maßnahmen, mit denen es gelungen ist, die Volkshochschule Starnberger See bisher auch finanziell gut durch die Krise zu bringen.

Vor den Neuwahlen ehrte Bürgermeister Patrick Janik den scheidenden Vorsitzenden Gerhard Dix für seine langjährigen Verdienste in der Erwachsenenbildung. Der Bürgermeister dankte Herrn Dix für sein großes und stetes Engagement. Das Ansehen der vhs Starnberger See sei nicht zuletzt ihm zu verdanken. Er sprach Herrn Dix stringente Sitzungsleitung und effiziente Arbeitsweise an: „Man kann über alles reden, nur nicht über eine Stunde“ war dessen Grundsatz. „Sitzungen dauern keine Minute länger als angekündigt, Themen werden nicht vertagt, alle aufgeworfenen Fragen erhalten in der Sitzung eine Antwort. Nur so war es auch möglich, die vhs gut durch die Corona-bedingten stürmischen Zeiten zu steuern“, so Patrick Janik. Bei aller Effizienz hatte Herr Dix aber auch immer ein offenes Ohr für die Belange der Mitarbeiterinnen sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vhs. Als großen Gewinn für die Volkshochschule erwies sich Herrn Dix großartige Vernetzung. „Ob regional, überregional oder auf Bundesebene – Herr Dix hatte zu Bildungsthemen immer Ansprechpartner und Informationen aus erster Hand“ so Patrick Janik. Zum Abschluss überreichte Bürgermeister Janik die goldene Ehrennadel und Urkunde des Bayerischen Volkshochschulverbandes.

Schnell und mit großer Einigkeit gingen die Neuwahlen des Vorstands vonstatten. Tim Weidner wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden der Volkshochschule Starnberger See gewählt. Bis auf Gerhard Dix stellten sich die bisherigen Amtsträger wieder zur Wahl. Die zweite Vorsitzende Brigitte Grande (Delegierte der Gemeinde Tutzing), dritte Vorsitzende Elke Link (3. Bürgermeisterin Berg), Schatzmeister Winfried Wobbe (Stadtrat Starnberg) und Schriftführerin Karin Bergfeld (Gemeinderätin Feldafing) wurden in ihren bisherigen Ämtern bestätigt und einstimmig wiedergewählt. 

Als Revisoren wurden Beate Korb (Delegierte Förderverein) und Wolfram Staufenberg (3. Bürgermeister Pöcking) einstimmig wiedergewählt. 

Der neue Vorsitzende Tim Weidner freute sich über die neue Aufgabe mit einem gutem Team an seiner Seite. Weiterbildung und deren öffentlicher Auftrag seien für ihn von großer Bedeutung, vor allem auch in dieser besonderen Zeit. Deshalb ist er erfreut, dass die vhs Starnberger See bisher vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen ist. 
Nach einer Stunde endete die Mitgliederversammlung getreu dem Motto „Man kann über alles reden, nur nicht über eine Stunde“.


Zur Artikel-Übersicht
Neu gewählter Vorstand der Volkshochschule Starnberger See im Herbst 2020

Von links nach rechts: Karin Bergfeld, Winfried Wobbe, Elke Link, Tim Weidner (1. Vorsitzender seit 7.10.2020), Brigitte Grande, Gerhard Dix (ehemaliger 1. Vorsitzender bis 7.10.2020). Fotografiert von Rupert Steigenberger.