LogoLogo
Sie befinden sich hier:
  • Programmorientierung
  • Exkursionen
Gesellschaft und Leben Besichtigungen und Exkursionen NS-Dokumentationszentrum München - Dauerausstellung "München und der National- sozialismus" sowie Sonderausstellung "tell me about (yesterday) tomorrow" - geführter Rundgang
Gesellschaft und Leben Besichtigungen und Exkursionen NS-Dokumentationszentrum München - Dauerausstellung "München und der National- sozialismus" sowie Sonderausstellung "tell me about (yesterday) tomorrow" - geführter Rundgang

NS-Dokumentationszentrum München - Dauerausstellung "München und der National- sozialismus" sowie Sonderausstellung "tell me about (yesterday) tomorrow" - geführter Rundgang

Beginn Fr., 24.04.2020 , 16:00 - 18:00 Uhr
Gebühr 15,00 €
Dauer 1 Termin
Info inkl. Eintritt
Leitung NS-Dokumentationszentrum München
Kursnr. F1706
Ort Max-Mannheimer-Platz 1
80333 München  

Die Dauerausstellung "München und der Nationalsozialismus" behandelt die Themen Ursprung und Aufstieg des Nationalsozialismus in München, die besondere Rolle der Stadt im Terrorsystem der Diktatur und den schwierigen Umgang mit dieser Vergangenheit seit 1945. Leitthemen und -fragen sind unter anderem "Warum München?", "Ausgrenzung und Verfolgung" und "Was hat das mit mir zu tun?".
Der Rundgang bietet einen Überblick über die vier Hauptabschnitte der Dauerausstellung. Er beginnt mit dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem Ausbruch der Novemberrevolution im Jahr 1918 und erläutert die Entstehungs- und Aufstiegsphase der NSDAP. Darauf folgt eine kurze Darstellung der Funktionsweisen des NS-Staats und der Lebensbedingungen während des Regimes. Anschließend werden die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs beschrieben. Schließlich nimmt der Rundgang die Auswirkungen und Folgen des Nationalsozialismus bis in die Gegenwart in den Blick.
Auf dem Weg durch die Dauerausstellung werden Ihnen auch Objekte der neuen Sonderausstellung "tell me about (yesterday) tomorrow" vorgestellt. Die ausgestellten Werke von über 40 nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern ermöglichen Reflektionen über Geschichte und ihre Darstellung. Wie prägen historische Ereignisse unser Verständnis der aktuellen Welt und unsere Vorstellung von Zukunft? Ausgehend von der Geschichte des Nationalsozialismus werden mit den Mitteln der Kunst Merkmale, Auswirkungen und Folgen von Rassismus, Genozid und Diktatur in ihrer gegenwärtigen Bedeutung behandelt.
Treffpunkt: an der Information im Eingangsbereich
Um Anmeldung wird gebeten.

Termine

  • 24. Apr. 2020, 16:00 - 18:00 Uhr